ENG

2011

Die Veranstaltungen der 5. Triennale der Photographie Hamburg im Festivalzelt vom 31. März – 6. April 2011 und die Veranstaltungen in den fünf beteiligten Kinos bildeten den Mittelpunkt des diesjährigen Hamburger Fotofestivals.

Mehr als 5000 in- und ausländische Gäste besuchten in einer Woche die Vorträge, Präsentationen, Diskussionen und Gespräche mit namhaften Experten und Fotografen im Triennalezelt by Pilsner Urquell und in den fünf Kinos der Stadt Hamburg. Mit über 100 000 Besuchern waren auch die 35 Fotoausstellungen in Museen, kulturellen Institutionen, Galerien und sonstigen Veranstaltungsorten in und um Hamburg sehr gut besucht.


Eröffnungsparty im Triennalezelt

Eröffnung feierte die Triennale mit über 400 Gästen im Triennalezelt und mehr als 1000 Gästen im Haus der Photographie am 31. März 2011. Zeitgleich öffneten acht Ausstellungen, vom Museum für Kunst und Gewerbe, über den 1/Award im Triennalezelt bis zu den Ausstellungen „The Twins“ und „Joe Dallesandro. Superstar“ im Haus der Photographie ihre Pforten.

Am 1. April startete das umfangreiche Veranstaltungsprogramm der Triennale, das dem Thema „Wechselspiel. Foto-Film-Foto“ gewidmet war. Mit einer 8-stündigen Podiumsdiskussion zu Multimediaproduktionen, mit so namhaften Referenten wie Briony Campell, Henrik Kastenskov, Andreas Herzau, Kai Schächtle und Christian Frey, eingeladen von Uwe H. Martin, startete die 5. Triennale der Photographie ihr einwöchiges Programm.

Allabendlich zur Veranstaltung „Spotlight“ um 21 Uhr, wenn Uwe H. Martin jeweils für eine halbe Stunde Beispiele aus dem Multimediabereich vorstellte und anschließend junge Künstler und Galeristen fotografische Arbeiten zum Thema Wechselspiel präsentierten, versammelte sich die Hamburger Fotoszene und viele interessierte Besucher.

Auf großes Interesse trafen die beiden Round-Table-Gespräche, die sich mit den zukunftsweisenden Themen „Visuelles Erbe. Eine nationale Aufgabe?“ und „Zukunft Fotofestival“ beschäftigten.

Viel positive Resonanz gab es auch auf die Vortragsreihe „Wechselspiel. Foto-Film-Foto“ mit einer kunst- und kulturwissenschaftlichen Aufarbeitung des Schwerpunktthemas der 5. Triennale der Photographie Hamburg, die mit über 100 Gästen ausverkauft war, sowie auf den Vortrag von „Blurb“, einer Online-Plattform von Portfolios und Büchern. Sehr gut besucht waren auch die Portfoliosichtungen, die in diesem Jahr vom Freundeskreis des Hauses der Photographie organisiert wurden, sowie eine geführte Tour durch fünf Triennaleausstellungen.

Höhepunkt der zahlreichen Veranstaltungen bildete die Präsentation von Arbeiten junger Künstler zum Thema „Visions on Film“, welche auf zehn Screens im Triennalezelt präsentiert wurden. Über 150 Besucher nahmen an einer Verlosung teil, bei der es Eintrittkarten zum anschließenden Dokumentarfilmfestival und Eintrittskarten für die Triennaleausstellungen „Joe Dallesandro. Superstar“ und „The Twins“ zu gewinnen gab.

Neben den Veranstaltungen im Triennalezelt waren die Gespräche in fünf Kinos mit bekannten Filmern und Fotografen Hauptattraktion des Fotofestivals. Mehr als 900 Besucher kamen zu den Filmen mit Elliott Erwitt, die von seiner Frau Pia Frankenberg vorgestellt wurden, zu dem Gespräch Benjamin Katz/Jürgen Heiter zum Film „Der Photograph“ und zu Wim Wenders, der über den Wandel des Bildes des Fotografen am Beispiel seines Filmes „Palermo Shooting“ und „Antonioni’s Blow Up“ sprach. Ebenfalls gut besucht waren die Gespräche mit dem Schweizer Fotofragen und Filmer Alberto Venzago und dem indischen Dokumentarfilmer und –fotografen Dilip Mehta. Eine sehr interessantes Gespräch fand im Alabama Kino statt mit der bekannten Filmerin Elfriede Mikesch, deren Film „Execution. A Study of Mary“ von einer Einführung mit internationalen Fotofilmen begleitet wurde. Ebenfalls vor ausverkauften Plätzen zeigte Volker Gerling im B-Movie seine Show zum Daumenkino.

Im Rahmen der 5. Triennale der Photographie Hamburg gab der Freundeskreis des Hauses der Photographie e.V. jungen Fotografen am 2. April 2011 mit der Portfoliosichtung wieder die Möglichkeit, sich von Experten aus Werbe- und Bildagenturen, Bildredaktionen, Ausstellungsinstitutionen, Galerien und Hochschulen beraten zu lassen und anschließend an dem Portfolio Walk im Haus der Photographie teilzunehmen.

Zum zweiten Mal wurde in dem Rahmen auch der Best Portfolio-Wettbewerb unter den Teilnehmern ausgelobt. Die besten eingereichten Arbeiten zum Triennalemotto „Wechselspiel. Foto-Film-Foto“ wurden anschließend an die Portfoliosichtung in den Deichtorhallen präsentiert. Die Sichter der Portfoliosichtung bildeten die Fachjury; u.a. waren dabei Wencke Karla Bugl, Digital TV STERN/stern.de; Karen Fromm, Photo- und Presseagentur FOCUS; Silke Güldner, Coaching für Fotografen, Ulrike Jürgens, Scholz & Friends; Anja Kneller, G+J Corporate Media, Bildredaktion; Prof. Ute Mahler, HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Fabian Mohr, ZEIT Online, Ingo Taubhorn, Haus der Photographie und Dr. Henriette Väth-Hinz, TPH.

Die nächste Triennale der Photographie wird voraussichtlich im Herbst 2014 stattfinden. Das genaue Datum wird noch bekannt gegeben.


Förderer:
Zeit-Stiftung Gerd und Ebelin Bucerius
Kulturbehörde und
die Behörde für Wirtschaft und Arbeit der Freien und Hansestadt Hamburg
Pilsner Urquell
Gruner + Jahr
Epson
California Sunbounce
Chroma TV
CCP Atlantik Film Hamburg
Hamburg Marketing GmbH

copyright: Birgit Hübner

Über uns

 

Seit 1999 findet das Fotofestival alle drei Jahre in Zusammenarbeit mit den großen Hamburger Museen, kulturellen Institutionen, Galerien und weiteren Veranstaltern in Hamburg statt. Inzwischen ist die Triennale der Photographie ein Deutschland weit bedeutendes Fotoevent von internationaler Ausstrahlung geworden. Mit einer großen Anzahl von Fotoausstellungen unter einem gemeinsamen Motto werden hochaktuelle fotografische Themen beleuchtet. Begleitet wird das Fotofestival von Künstlergesprächen, fachspezifischen Diskussionen, Vorträgen, Portfolio-Sichtungen sowie einer internationalen Konferenz. 

Die Triennale der Photographie Hamburg geht auf eine Initiative des Fotografen und Sammlers Prof. F. C. Gundlach zurück. Seit 2014 wird die Triennale der Photographie von der Deichtorhallen Hamburg GmbH veranstaltet. In Kürze wird das Thema der 7. Triennale der Photographie Hamburg 2018 veröffentlich werden. Kristof Candrowicz wird zum zweiten Mal nach 2015 künstlerischer Leiter der kommenden Triennale sein.

Archiv

1999  
2002 
2005 
2008 
2011
2015

© Copyright: Marta Rozej

Kontakt

KRZYSZTOF CANDROWICZ
Künstlerischer Leiter
info@phototriennale.de

DANIELA GUHL
Projektmanagement
daniela@phototriennale.de

ULRICH RÜTER
Kuratorischer Berater
ulrich@phototriennale.de

SITHARA PATHIRANA
Projekt Assistenz
sithara@phototriennale.de

SPONSORING
Coomedia – Agentur für Marketing-Kooperationen
Ineke Klosterkemper
ik@coomedia.de
T +49 (0) 40 64 22 576 12


TRIENNALE DER PHOTOGRAPHIE HAMBURG
Deichtorhallen Hamburg GmbH
Deichtorstraße 2, 20095 Hamburg
T. +49(0)403 21 03-102


PARTNER DER 7. TRIENNALE DER PHOTOGRAPHIE HAMBURG 2018

 

Impressum