Triennale der Photographie Hamburg BREAKING POINT. Juni – September 2018

[CONTROL]

über Politik, Wirtschaft und Macht

Kuratiert von Petra Roettig & Stephanie Bunk

Diese Ausstellung wird vom 7. Juni bis 26. August 2018 in der Hamburger Kunsthalle gezeigt.

Thomas Ruff (*1958) Nacht 2 II, 1992 C-Print, 190 x 190 cm Hamburger Kunsthalle © VG Bild-Kunst, Bonn 2018Thomas Ruff (*1958) Nacht 2 II, 1992 C-Print, 190 x 190 cm Hamburger Kunsthalle © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Kontrolle hat viele Facetten: Sie umfasst die Überwachung durch andere oder durch sich selbst. Sie impliziert aber auch die Möglichkeit eines Kontrollverlustes oder sich der Kontrolle zu entziehen. Bei den meisten Formen der Kontrolle kommt der Photographie oder anderen Bild gebenden Medien eine zentrale Rolle zu. Sie sind ein Teil des Überwachungsapparates und damit ein Instrument der Ausübung von Macht und Herrschaft. Künstlerinnen und Künstler thematisieren das problematische Verhältnis zwischen Kamera und Kontrolle, indem sie sich ihre technischen Mittel aneignen und ihr Wirken dadurch sichtbar machen. Waren es in den 1960er Jahren neben der Fotografie vor allem Rauminstallationen und Videofilme, kommen heute in der Kunst auch neuste Technologien zum Einsatz wie Google Street View, Drohnen- und Satellitenbilder oder Scanner.

Die Ausstellung [Control] | No[Control] zeigt künstlerische Strategien, die der alltäglichen Kontrolle Widerstand leisten wollen, um sich der Matrix der Kontrolle zu entziehen.